Es handelt sich um eine archivierte Info. Die Inhalte sind nicht mehr aktuell.
Kategorien: Mobilität Stadtwerke AG
02.03.2023

Digitale Infos für Fahrgäste an den Haltestellen Die ersten interaktiven MobilitätsInfosäulen sind in Betrieb gegangen

In einem ersten Schritt sind zunächst 200 MobilitätsInfosäulen geplant. Neben den knapp 30 bereits aufgestellten Infosäulen folgen im nächsten Ausbauschritt etwa 50 weitere Säulen, die bis September betriebsbereit sind. 

In den vergangenen Monaten wurde an vielen Stellen im Stadtgebiet die alten Haltestellenschilder durch neue, interaktive MobilitätsInfosäulen ersetzt. Bisher waren die Displays der Säulen noch außer Betrieb und die Aushänge an den Haltestellen deshalb weiterhin in Papierform hinterlegt. Das ändert sich nun: Nach und nach gehen die 43 Zoll großen Touchscreens an den Haltestellen in Betrieb. Über das Display sind dann alle bisherigen Papieraushänge an den Haltestellen digital abrufbar. Und nicht nur das: Die Infosäule bietet auch neue Funktionen rund um das Thema Mobilität. Bei einem Pressetermin stellten heute der Stadtwerke-Vorstandsvorsitzende Daniel Gahr, die Verkehrsdezernentin Janina Steinkrüger sowie MVG-Geschäftsführer Jochen Erlhof an der Bushaltestelle am Mainzer Volkspark das neue Angebot vor.

Die Infosäulen sind als Projekt „Digitale Haltestelle“ Teil des Green City Masterplans Mainz (M³) der Stadt. Sie werden im Rahmen des Förderprogramms „Digitalisierung kommunaler Verkehre“ vom heutigen Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) mit einem Zuschuss von 70 Prozent gefördert. 

 

„Wir möchten uns ausdrücklich beim Bund für diese Förderung bedanken, ohne diesen Zuschuss hätten wir das umfangreiche Projekt ,Digitale Haltestelle´ nicht umsetzen können“, erläuterte Jochen Erlhof. Alleine der erste Ausbauschritt hat ein Gesamtvolumen von über neun Millionen Euro.

 

Dabei bieten die neuen Infosäulen eine ganze Reihe von Vorteilen im Vergleich zu den bisherigen Informationsstelen an den Haltestellen: Erlhof: „Zusätzliche und deutlich aktuellere Informationen für unsere Fahrgäste, das macht den ÖPNV insgesamt attraktiver. Wir können den CO2-Ausstoß und die Betriebskosten deutlich reduzieren, weil wir weniger Papier ausdrucken und viele Fahrten zu den Haltestellen einsparen, die bisher für die Aktualisierung der Aushänge notwendig waren.“ 

 

Auch die Mainzer Umwelt- und Verkehrsdezernentin Janina Steinkrüger freut sich auf den neuen digitalen Service. „Zu einem zeitgemäßen Öffentlichen Personennahverkehr gehört, dass sich die Fahrgäste in Echtzeit und individuell über das aktuelle Fahrplanangebot, Verbindungen oder Verspätungen und Umleitungen informieren können. Dank der Infosäulen wird auch das Erscheinungsbild des ÖPNV in der Stadt modernisiert und zeigt mit dieser digitalen Ergänzung, dass auch der Service zu Information und Angebot das analoge Zeitalter überwunden hat.“ 

Bild Infosaeule

Die einzelnen Funktionen der Infosäulen im Überblick

 

Aushangfahrpläne und die weiteren aktuellen Papieraushänge:

 

Alle aktuellen Papieraushänge sind an den Infosäulen jetzt digital abrufbar. Neu ist bei den Aushangfahrplänen, dass immer der Aushangfahrplan für den aktuellen Tag plus für die sechs folgenden Tage eingesehen werden kann. Gilt an einem dieser Tage ein Sonderfahrplan für eine Linie, wird dieser dort entsprechend an Stelle des normalen Fahrplans abgebildet. Somit müssen Fahrgäste nicht mehr prüfen, ob aktuell der Normalfahrplan oder ein Sonderfahrplan gilt.

 

Abfahrtsmonitor und Laufband bei Störungen:

 

Ein integrierter Abfahrtsmonitor bietet künftig vor allem eine Neuerung für Haltestellen, an denen es heute noch keinen dynamischen Fahrgastinformationsanzeiger gibt. Der Abfahrtsmonitor wird gemeinsam mit einem Laufband, das über Störungen informiert, in einem weiteren Schritt in die Infosäulen integriert. Dies erfolgt voraussichtlich im Sommer. 

 

Stadtplan und Verbindungssuche:

 

Eine wichtige Neuerung ist der Stadtplan – der Mobilitätsplaner der Mainzer Mobilität – mit vielen weiteren Funktionen. So öffnet sich beim Aufrufen eine Verbindungssuche, bei der der aktuelle Standort direkt als Starthaltestelle vorgegeben ist. Nach erfolgter Suche können auch die Preise für Einzel- und Tageskarten zu dieser Verbindung eingesehen werden. Über eine eigene Suche im Stadtplan kann zudem nach vielen Sehenswürdigkeiten etc. gesucht werden. Neben Fahrscheinautomaten, Vorverkaufsstellen, meinRad- und book-n-drive-Stationen können auch viele weitere wichtige Orte in der Karte eingeblendet werden. Die aufgerufenen Inhalte können dabei auch mittels QR-Code aufs Smartphone übertragen werden.

 

Aktuelle Informationen von der Website:

 

Neu ist ebenfalls, dass an den Haltestellen mit digitalen Infosäulen die fünf jüngsten Nachrichten der Mainzer Mobilität eingesehen werden können. Die Nachrichten werden kurz beschrieben. Über einen dynamisch generierten QR-Code kann die Nachricht auf dem Smartphone weitergelesen werden.

 

Datum, Uhrzeit & Wetter:

 

Neben der Uhrzeit, die dauerhaft auf dem Display mit angezeigt wird, sind auch Datum und Wetter (später im Wechsel mit dem oben genannten Störungslaufband) zu sehen. Das Wetter wird alle zwei Stunden aktualisiert und zeigt die Mindest- und Höchsttemperatur des Tages an.

 

Mikrofon und Taster:

 

Ein integriertes Mikrofon nimmt die Umgebungslautstärke auf und steuert damit die Sprachausgabe, die über einen Taster angestoßen werden kann. Über die Sprachausgabe wird der Haltestellenname inklusive des Haltebereichs vorgelesen. Danach folgen, sobald sie in einigen Wochen in einem weiteren Schritt integriert sind, wie gewohnt die Abfahrtszeiten und im Falle von kurzfristigen Störungen im Linienbetrieb der entsprechende Info-Text.

 

Helligkeitssensor:

 

Ein Helligkeitssensor steuert den Kontrast des Displays.

 

Beklebung:

 

Die Beklebungen der Haltestellen wurden komplett überarbeitet und im Sinne der Wiedererkennung unter anderem farblich gestaltet. So finden sich die verwendeten Farben für die einzelnen Liniennummern in der Mainzer Mobilität-App, den Liniennetzplänen, dem Stadtplan bzw. Mobilitätsplaner und künftig auch auf den Aushangfahrplänen wieder.

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und wir halten Sie wöchentlich auf dem neuesten Stand.