Besondere Beförderungsbedingungen der Verkehrsverbund Mainz-Wiesbaden GmbH (VMW)

Stand: 1.1.2020

 

Abkürzungsverzeichnis
MVG = Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH
ESWE = ESWE Verkehrsgesellschaft mbH
VMW = Verkehrsverbund Mainz-Wiesbaden GmbH
RMV = Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH
TG = Tarifgebiet

BB = Beförderungsbedingungen

 

Vertragsgrundlagen

Mit Fahrtantritt werden folgende Vorschriften Bestandteil des Beförderungsvertrags:

  • Verordnung über die Allgemeinen Beförderungsbedingungen (BefBedV)
  • Gemeinsame BB und Tarifbestimmungen des RMV nebst Anlagen
  • Ergänzend Besondere BB des VMW; in Zweifelsfällen und bei Widersprüchen gehen diese den RMV-Vorschriften vor.

 

§ 1 Gültigkeitsbereich und Fahrkartensortiment

 

Die unten aufgeführten Tarife und Beförderungsbedingungen gelten ausschließlich für den Nahverkehr in der Preisstufe 13 im gesamten RMV-TG 6500. Dieses umfasst sowohl die beiden Landeshauptstädte Wiesbaden und Mainz als auch – auf hessischer Seite – die Gemeinde Bischofsheim, die Stadt Ginsheim-Gustavsburg und die Gemeinde Walluf sowie – auf rheinland-pfälzischer Seite – die Gemeinden Wackernheim und Zornheim. Die Preisstufe 13 gilt ebenfalls für einige angrenzende Bereiche des TG 6600, nämlich für die Stadt Hochheim am Main (inkl. ihres Stadtteils Massenheim) sowie für den Hofheimer Stadtteil Wallau.

 

(1) Allgemeine Tarife und Beförderungsangebote
Alle bei der MVG oder der ESWE erworbenen Fahrkarten in visueller, magnetischer oder elektronischer Form – so auch alle Handytickets über eine Smartphone-App  – unterliegen den jeweils dort geltenden Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen.

 

a) Sammelkarten
Der Gültigkeitsumfang der Sammelkarte entspricht dem der Einzelfahrkarte (A.3.3.2c der RMV-Tarifbestimmungen). Es werden fünf unent¬wertete Sammelkartenabschnitte ausgegeben. Jeder Sammelkartenabschnitt ist bei Fahrtantritt einmalig zu entwerten. Bei Preisänderungen gelten die nicht entwerteten Sammelkartenabschnitte noch 6 Monate nach dem Tag der Preisänderung weiter.

 

b) Mainz-trifft-sich!-Ticket
Das Mainz-trifft-sich!-Ticket wird zu den verkaufsoffenen Sonntagen in der Mainzer Innenstadt angeboten. Es ist gültig für bis zu fünf Personen und für beliebig viele Fahrten im TG 6500.

 

c) Veranstaltungsticket
Das Veranstaltungsticket wird zu großen Mainzer und Wiesbadener Volksfesten angeboten, ist am Gültigkeitstag für eine Hin- und Rückfahrt gültig und muss vor jeder Fahrt entwertet werden.

 

d) Kurzstreckenticket (gilt ausschließlich in Mainz und Wiesbaden. Keine Nutzung auf Strecken der Deutschen Bahn. Davon ausgenommen ist die DB-Strecke zwischen "Mainz Hauptbahnhof" und "Mainz Römisches Theater")
Gültig für eine Einzelfahrt bis maximal zur 3. Haltestelle,  jedoch nicht mehr als 2.000 Meter. Nur zum sofortigen Fahrtantritt. Umsteigen ist erlaubt.

 

e) Sonderfahrkarten
(gültig nur auf MVG- und ESWE-Linien)

  • Narrenkarte: Diese gilt von Fastnachtsdonnerstag bis einschließlich Fastnachtsdienstag für 2  Personen.
  • Kongressfahrkarte: Für Kongressteilnehmer werden auf Antrag des Veranstalters Kongressfahrkarten ausgegeben.

 

f) Mitnahmeregelung bei Zeitkarten des Erwachsenentarifs
Inhaber/-innen von Wochen-, Monats- und Jahreskarten des Erwachsenentarifs (inklusive 9-Uhr-Karten, 65-plus-Monatskarte und Seniorenticket Hessen Komfort; ausgenommen JobTickets und FirmenCards) können über die Regelung Ziffer 3.4.5 der RMV-Tarifbestimmungen hinaus montags bis freitags bis 19 Uhr alle eigenen bzw. bis zu drei Kinder unter 15 Jahren kosten¬los mitnehmen. Im Falle der Nutzung des Fahrscheins durch ein Kind (6-14 Jahre) gilt die Mitnahmeregelung nicht.

 

g) Betriebsende der Nachtverkehrwagen
Auf den Linien des Nachtverkehrs der MVG und von ESWE gilt als Betriebsende 5.00 Uhr des Folgetages.

 

(2) Sondertarife

 

a) Sondermonatskarte (SK)
aa) Mainz
(gültig nur auf MVG- und ESWE-Linien)
In Mainz wird die SK an Inhaber/-innen eines in diesem Zeitraum gültigen MainzPass der Stadt Mainz ausgegeben. Die SK ist nur gültig in Verbindung mit dem gültigen MainzPass und der vom Ausweis übertragenen Nummer. Die Fahrkarte ist somit nicht übertragbar. In Mainz ist die Sondermonatskarte (ganztägig gültig) und die Sondermonatskarte ab 9 Uhr mit dem MainzPass erhältlich.

 

ab) Wiesbaden
In Wiesbaden wird die SK bei Vorlage einer durch das Amt für Grundsicherung und Flüchtlinge der Stadt Wiesbaden ausgestellten und durch ESWE gültig gemachten Kundenkarte/S ausgegeben. Die Karte ist nicht übertragbar und nur gültig in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis und der genannten Kundenkarte/S.

 

ac) Weitere Regelungen
Die SK ist gültig für einen Monat ab aufgedrucktem Datum bis einschließlich des gleichen Datums des Folgemonats. Falls der Folgemonat das entsprechende Datum nicht aufweist: gültig bis zum letzten Kalendertag des Folgemonats (einschließlich). Für diese Sonderform der Zeitkarte besteht keine Mitnahmeregelung.

 

b) Zeitkarten (ZK) des Ausbildungstarifs (AT) für kinderreiche Familien
(gilt nur für Familien mit 3 und mehr Kindern mit Hauptwohnsitz in Mainz, gültig nur auf MVG- und ESWE-Linien)
Wird für zwei Kinder eine ZK des AT erworben, erhalten die anderen Kinder bis zum vollendeten 20. Lebensjahr unentgeltliche ZK des AT. Diese werden nur unter Vorlage der entsprechenden Unterlagen für kinderreiche Familien und bei gleichzeitigem Erwerb von zwei bezahlten ZK des AT der jeweils gül¬tigen Woche, des gültigen Monats bzw. Schuljahres ausgegeben. Sie sind ebenso wie die bezahlten ZK des AT nur in Verbindung mit einer Kundenkarte und übertragener Kundenkartennummer gültig. Unterlagen zum Erhalt der ZK des AT für kinderreiche Familien sind die von der zuständigen Behörde genehmigte Familienstandsbescheinigung, die Bescheinigung zur GEZ-Befreiung und ein gültiger Sozialausweis der Stadt Mainz, die jeweils jährlich ausgestellt werden.

 

c) Park+Ride Sondertarife
Parkscheine der Kurzparker mit gültigem Führerschein von sämtli¬chen PMG-Parkhäusern und -plätzen berechtigen 24 Stunden ab aufge¬drucktem Parkzeitbeginn zu beliebig vielen linksrheinischen Fahrten in Mainz auf den MVG- und ESWE-Linien. Innerhalb die¬ses Gebietes können bis zu 4 Personen unentgeltlich mitgenommen werden.

 

§ 2 Beschädigung / Verunreinigung
Der Fahrgast hat die von ihm durch Beschädigung der Fahrzeuge oder Betriebsanlagen und -einrichtungen verursachten Kosten zu erstatten. Bei vorsätzlicher Verunreinigung eines Fahrzeugs oder eines Aufenthaltsraumes werden Reinigungskosten erhoben und, sollte in Folge der Beschmutzung eine sofortige Auswechslung des Wagens erforder¬lich sein, auch die Kosten für die Wagenauswechslung in Rechnung gestellt.

 

§ 3 Fahrradmitnahme
Ergänzend zu den gemeinsamen BB und Tarifbestimmungen des RMV gilt Folgendes: Die Beförderung von Fahrrädern ist unentgeltlich. Maximal 4 Fahrräder dürfen befördert werden, sofern die Raumkapazität vorhanden ist. Fahrgäste mit Kinderwagen oder Rollstühlen haben Vorrang. Besteht für diese Bedarf, so müssen so viele Fahrräder aus den Fahrzeugen genommen werden, wie es für eine sichere Beförderung notwendig ist. Im Zweifelsfall entscheidet das Fahrpersonal verbindlich. In diesem Fall besteht nach dem Aussteigen weiter¬hin ein Beförderungsanspruch in einem nachfolgenden Linienfahrzeug. Wegen der beengten Verhältnisse wird empfohlen, Fahrräder nicht wäh¬rend der Hauptverkehrszeit mitzunehmen.

 

Beförderungsbedingungen & Tarifbestimmungen der Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV)

Die Besonderen Beförderungsbedingungen der Verkehrsverbund Mainz-Wiesbaden GmbH (VMW) sind als Ergänzung zu den Beförderungsbedingungen & Tarifbestimmungen des RMV zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Besonderen Beförderungsbedingungen des VMW nur in Kombination mit denen des RMV gültig sind!

 

Beförderungsbedingungen & Tarifbestimmungen des RMV

 

Natürlich erhalten Sie die entsprechenden Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen auch kostenlos in der RMV-Mobilitäts-Beratung im Verkehrs Center Mainz, Bahnhofplatz 6A, 55116 Mainz.