Während der Corona-Pandemie mit uns sicher unterwegs

Auf dieser Seite informieren wir Sie immer aktuell über Änderungen bei der Mainzer Mobilität im Rahmen der Corona-Pandemie.

 

Aufgrund der dynamischen Lage kann es jederzeit zu Fahrplanänderungen kommen. Wir bewerten die Gesamtsituation sowie die Fahrgastnachfrage jederzeit neu. Die jeweils aktuellen Informationen zu Ihrer Linie und die dazugehörigen Sonderfahrpläne finden Sie unten auf dieser Seite.

In den Verbindungsauskünften

sind alle Änderungen – einschließlich der Änderungen zum 25. Mai – korrekt hinterlegt. Ebenso sind die jeweils nächsten Abfahrt auf den elektronischen Anzeigern an den Haltestellen sowie in den Abfahrtsmonitoren der Apps korrekt hinterlegt.


Die Änderungen und Fahrpläne im ÜberblickStand zum 4. Juli 2020

Grundsätzlich gelten auf allen Linien wieder die regulären Fahrpläne. Aufgrund der startenden Sommerferien gelten jedoch die Ferienfahrpläne. Die Linie 59 ist weiterhin nicht im Einsatz.

 

Bitte beachten Sie zudem die Änderungen aufgrund von Baustellen und Umleitungen in den Sommerferien. Eine Übersicht finden Sie in dem Interneteintrag Übersicht der Fahrplanänderungen in den Sommerferien


Maskenpflicht im ÖPNV und an den Haltestellen und BahnsteigenHelfen Sie mit, die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen!

Da es im ÖPNV nicht immer möglich ist den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten, gilt aufgrund der Corona-Pandemie auf allen Linien und Haltestellen und Bahnsteigen der Mainzer Mobilität eine Maskenpflicht.

 

Bei der Maske kann es sich um eine einfach Mund-Nasen-Bedeckung handeln, also beispielsweise auch einen Schal oder ein Tuch. Das Tragen einer Maske im ÖPNV und an den Haltestellen und Bahnsteigen ist ein Beitrag dazu, die Verbreitung des Coronavirus weiter zu drosseln. Das Motto lautet “Ich schütze Dich, Du schützt mich"! Trotzdem bitten wir die Fahrgäste darum, sich möglichst gleichmäßig in den Fahrzeugen zu verteilen und wann immer es möglich ist, den empfohlenen Abstand von 1,5 m einzuhalten.

Das können Sie für die Gesundheit aller Fahrgäste in Bus und Bahn tun.

Icon mit einem Kopf mit Mund-Nasen-Maske

Bitte tragen Sie eine Mund-Nasen-Maske. Dieser darf auch selbstgenäht sein.
Icon mit einem Uhren-Symbol

Helfen Sie mit: Besonders während des Berufs- und Schülerverkehrs können die Fahrzeuge voller sein. Fahren Sie früher oder später, wenn Sie die Möglichkeit dazu haben.
Icon mit einer Person, die in ihre Ellenbeuge hustet

Husten oder niesen Sie in die Ellenbeuge. Auch wenn Sie eine Mund-Nasen-Maske tragen. Wenden Sie sich beim Husten und Niesen von anderen Personen ab.
Icon mit einer Hand, die den Haltewunschknopf drückt

Berühren Sie so wenig wie möglich im/am Bus bzw. in/an der Straßenbahn oder tragen Sie Handschuhe.
Icon mit einem Gesicht und einer durchgestrichenen Hand

Halten Sie die Hände möglichst von Ihrem Gesicht fern.
Icon mit Händen und einem Waschbecken

Waschen Sie regelmäßig und gründliche die Hände mit Wasser und Seife (mindestens 20 Sekunden).

Jetzt Corona-App herunterladenUnd Infektionsketten frühzeitig unterbrechen.

Mit der Corona-Warn-App können Sie schneller nachvollziehen, ob Sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten und ob für Sie daraus ein Ansteckungsrisiko entstanden ist. 

Besonderheiten Fahrscheinverkauf in Bussen und Straßenbahnen

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zur Fahrt in unseren Verkehrsmitteln.

Eingeschränkter Fahrscheinverkauf beim Fahrpersonal

Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln erhalten Sie bei unserem Fahrpersonal in Bussen derzeit keine Fahrscheine. Damit soll das Ansteckungsrisiko für Fahrgäste und das Fahrpersonal minimiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Ab Donnerstag, 25. Juni 2020, können unsere Fahrgäste in den Straßenbahnen hingegen wieder Fahrscheine kaufen. Dies ist möglich, weil die Straßenbahnen eigene Fahrerkabinen haben. Sobald entsprechende bauliche Maßnahmen (Trennscheiben zwischen Fahrerarbeitsplatz und Kundenraum) in den Bussen realisiert wurden, soll zu einem späteren Zeitpunkt auch der Fahrscheinverkauf in den Bussen wieder aufgenommen werden.

 

Auch wenn ein Ticketkauf in Bussen nicht möglich ist, gilt die Fahrscheinpflicht. Bitte kaufen Sie Ihren Fahrschein vor Fahrtantritt. Es stehen Ihnen folgende Vertriebskanäle zur Verfügung:

 

 

Bitte beachten Sie die teilweise geänderten Öffnungszeiten und die Sicherheitsvorkehrungen in unseren Vorverkaufsstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unter Vorverkaufsstellen.

Kein Zu- und Ausstieg an der ersten Tür

In unseren Bussen und Straßenbahnen bleiben die vordersten Türen zur Reduzierung des Ansteckungsrisikos geschlossen.

Maskenpflicht

Bitte beachten Sie auch die Informationen rund um die Maskenpflicht in unseren Bussen und Straßenbahnen sowie an den Haltestellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Maskenpflicht.


Anpassungen bei unseren Vorverkaufsstellen

Bitte beachten Sie unsere Informationen zum Verkehrs Center Mainz und unseren weiteren Vorverkaufsstellen.

RMV-Mobilitäts-Beratung im Verkehrs Center Mainz

Das Verkehrs Center Mainz ist unter strengen Sicherheitsvorkehrungen und mit reduzierten Öffnungszeiten sowie eingeschränkten Angeboten geöffnet.

So hat die RMV-Mobilitäts-Beratung im Verkehrs Center Mainz bis auf Weiteres wie folgt geöffnet:

  • montags bis freitags von 7 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr
  • samstags von 9 bis 14 Uhr

Grundsätzlich werden alle gewohnten Leistungen angeboten. Wir bitten dennoch darum, nur bei Anliegen ins Verkehrs Center Mainz zu kommen, die sich nicht über die anderen Kanäle (bspw. Telefon) und Vertriebswege (bspw. Automaten) klären lassen. Im Zweifel bitten wir um vorherige telefonische Rückfrage unter 06131 – 12 77 77. Nur so können lange Schlangen vor dem Verkehrs Center Mainz vermieden werden.

Auch im Verkehrs Center Mainz gilt die Maskenpflicht. Dies dient der Reduzierung der Ansteckungsgefahr für Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Kundinnen und Kunden, deren Mund und Nase nicht bedeckt ist, erhalten keinen Zutritt zum Kundencenter. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Weitere Vorverkaufsstellen

Angepasste Öffnungszeiten

Vorverkaufsstelle in der Neugasse in Ebersheim

  • montags bis donnerstags am Nachmittag geschlossen
  • freitags zusätzlich von 14 bis 18 Uhr geöffnet

 

Vorverkaufsstelle in der Hinteren Bleiche

  • nur noch bis 18 Uhr geöffnet

 

Vorverkaufsstelle TabaCasa am Markt 35 in der Altstadt

  • montags bis freitags von 8 bis 14 Uhr geöffnet
  • samstags von 8 bis 15 Uhr geöffnet

 

Vorverkaufsstelle Landenberger in der Inselstraße in der Altstadt

  • montags bis samstags von 10 bis 15 Uhr

 

Vorverkaufsstelle in der Alten Mainzer Straße in Hechtsheim

  • montags bis donnerstag von 7 bis 12.30 Uhr
  • freitags von 7 bis 18 Uhr
  • samstags von 7 bis 12.30 Uhr

Vorübergehend geschlossen

  • Vorverkaufsstelle in der Touristik Centrale am Brückenturm
  • Vorverkaufsstelle in der Portlandstraße in Weisenau
  • Vorverkaufsstelle in der Boppstraße in der Neustadt

Fragen & Antworten

Wie wir Sie auch weiterhin in und um Mainz mobil halten wollen.

Warum werden keine Fahrscheine mehr beim Fahrpersonal verkauft?
Diese Vorsichtsmaßnahme soll das Ansteckungsrisiko beim Fahrscheinverkauf und einem damit verbundenen Geldwechsel für Fahrpersonal und Fahrgäste minimieren. Auf diese Weise möchten wir dazu beitragen, die Infektionskurve abzuflachen.
Warum bleibt bei den Bussen die erste Tür verschlossen und wird auch die erste Sitzreihe gesperrt?
Auch mit dieser Maßnahme sollen unser Fahrpersonal und unsere Fahrgäste vor einer möglichen Übertragung des Coronavirus geschützt werden. Unser Ziel ist dabei, den Nahverkehr aufrechtzuerhalten und unsere Stadt und das Umland weiter mobil zu halten.
Wo kann ich alternativ Fahrscheine kaufen?

Alternativ können Sie Fahrscheine über die folgenden Möglichkeiten kaufen:

Sind Sehbehinderte und im Rollstuhl sitzende Fahrgäste durch diese Maßnahmen eingeschränkt?

Wenn sehbehinderte Fahrgäste vorne einsteigen möchten, werden sie wie gewohnt mit Liniennummer und Ziel entweder durch die Außenlautsprecher oder alternativ über eine kurz geöffnete Fahrertür informiert und darauf hingewiesen, dass die erste Tür geschlossen bleibt und sie für den Einstieg eine der hintere Türen nutzen müssen.

Rollstuhlfahrern wird selbstverständlich weiterhin das Ein- und Aussteigen mit Hilfe der Rampe ermöglicht. Diese wird wie gewohnt durch das Fahrpersonal aus- und eingeklappt.

Wie werden die Busse und Straßenbahnen gereinigt?

Wir reinigen unsere Fahrzeuge täglich mit einem viruziden Reinigungsmittel - dabei reinigen wir die Haltestangen und den Bereich der Fahrpersonalkabine. Dennoch ist jeder Fahrgast dazu aufgefordert, sich unbedingt an die Hygienerichtlinien zu halten, diese finden Sie weiter unten.Warum werden an jeder Haltestelle nicht einfach die Türen geöffnet, ohne dass ein Halteknopf gedrückt werden muss?

Aus technischen Gründen ist dies leider nicht möglich. Wir empfehlen, Halteknöpfe mit dem Ellbogen oder einem Taschentuch o.Ä. vor der Hand zu bedienen.

Wie kann ich mich vor einer Infektion im ÖPNV schützen?

Überlegen Sie grundsätzlich, ob Sie Ihr Ziel bspw. auch zu Fuß oder mit dem Rad erreichen können. Wenn Sie den ÖPNV nutzen, halten Sie sich bitte unbedingt an die Hygienerichtlinien.

Gute Fahrt und bleiben Sie gesund!